Portugal 2018

Diese Seite ist noch in Arbeit! Sie wird während der Reise laufend ergänzt.
??? steht an Stellen wo die Information noch nicht bekannt ist.

Allgemeines
  • Reisezeitraum: 17.4. – 16.5.2018
  • Reiseroute: ???
  • Kosten: ??? € (davon: Flug 239 €, Mietwagen 235 €)
  • Bilder: ??? gemacht, davon ??? archiviert

Alle Preise im Text beziehen sich auf den Zeitpunkt der Reise.
Verwendete Abkürzungen: LP = Lonely Planet (Reiseführer), NP = Nationalpark
Auf ‚Strecke‘ ist jeweils ein Screenshot mit der Route (GPS Track) für diesem Tag hinterlegt (fehlt noch).

Inhalt

 

Vorbereitung

Wie in den letzten Jahren möchte ich wieder den Birkenpollen entfliehen. Dieses Jahr  habe ich mich für Portugal entschieden (1988 war ich schon mal dort). Als erstes kaufe ich mir den Lonely Planet Reiseführer Portugal. Als ersten Stopp habe ich mich für Peniche entschieden. Es ist nur ca. 1h vom Flughafen entfernt, also eine eine Strecke die man gut fahren kann.

Zeitlicher Ablauf der Vorbereitungen/Buchungen:
18.3. Flug Nürnberg – Frankfurt – Lissabon bei Lufthansa (239,- € incl. 1 Gepäckstück)
24.3. Mietwagen bei billiger-mietwagen.de (VW Polo o.ä. bei CarDelMar/Drive on Holidays, 235 € für 30 Tage)
15.4. Hotel Katekero in Peniche gebucht (2 Nächte, 68,40 €)

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang

 

Überblick über das Land

Portugal hat ca. 10 Mio. Einwohner die auf einer Fläche von 92 000 qkm leben. Das Festland ist ca. 570 km lang und ca. 220 km breit. Madeira und die Azoren gehören zu Portugal. Der höchste Berg ist der Torre mit 1993 m.

Weiteres Infos zu Portugal siehe Wikipedia.

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang

 

Reiseerfahrungen

Vollständige Beschreibung erst nach der Reise möglich.

Flug
Den Flug habe ich erst bei Kayak gesucht. Dort läßt sich beim Ab-/Rückflugdatum jeweils +/- 3 Tage eintragen. Damit bekommt man eine schöne Matrix mit den billigsten Preisen für die Flüge in dem gewählten Bereich. Wenn man draufklickt werden unten alle Flüge für den gewählten Bereich angezeigt. Zusätzlich kann man noch die Anzahl der Gepäckstücke wählen. Dann werden diese bereits in den Preis eingerechnet. Nur bei einigen Billigfliegern wird ‚Gepäckgebühren nicht inbegriffen‘ eingeblendet wenn man mit der Maus auf den Flug zeigt. Warum das so ist habe ich nicht herausgefunden. Mit Gepäck scheint die Lufthansa günstig zu sein. Ich habe dann auf der Lufthansa-Seite nach Flügen gesucht. Dort sieht man getrennt nach Hin- und Rückflug auch die niedrigsten Preise für eine Woche. Wenn man einen Tag auswählt werden alle Flüge für diesen angezeigt. Wählt man einen aus bekommt man 3 Preise dafür angezeigt: nur mit Handgepäck, mit Aufgabegepäck und einen flexiblen Tarif. Der ausgwählte Flug hätte bei Kayak 247 € gekostet, bei Lufthansa direkt nur 239 €. Andere Portale  habe ich nicht geprüft.

Mietwagen
Bei Goldcar gibt es den VW Polo im Crazy-Smart Tarif ab 5,80 €/Tag aber mit undurchsichtiger Tankregelung und nur für max. 28 Tage (bei längeren Reisen empfiehlt Goldcar mehrere Anmietungen nacheinander, wobei die Tankgebühr mehrmals anfällt). Ich verstehe es so das man die Servicegebühren auf jeden Fall zahlen muss und beim Benzin nur das verbrauchte (könnte aber auch sein das man das Auto leer zurückgeben muss und das Benzin dann immer berechnet wird).
Nachdem ich die 28 Tage überschreite habe ich mich für einen Mietwagen bei billiger-mietwagen.de entschieden. Unbegrenzte Haftplicht koste nur ca. 1 € mehr gegenüber 1 120 000 €-

Hotels
Ich habe Hotels in Peniche bei Trivago gesucht und mich für das Katekero entschieden. Es ist im LP als gut beschrieben. Es wird bei HotelQuickly mit 38 € angeboten, bei booking.com kostet es 41 € und direkt auf der Hotel Website gibt es ein Promotion-Angebot für 34 € (jeweils pro Nacht incl. Frühstück).

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang

 

Fotoausrüstung/Bilder

Kamera: Canon EOS 7D Mark II (+ EOS 7D als Reservebody)
Objektive: Sigma 4,5-5,6/8–16mm, Canon 3,5-5,6/15-85mm, Canon 4/70-200 mm + Canon 1,4x Extender, Canon Makro 2,8/100 mm IS USM, Sigma 5,0-6,3/150-600 mm, Canon EF 1,8/50 mm
Blitzgeräte: Yongnuo YN600EX-RT, Ringblitz Metz MB 15 MS-1
Stativ: BIG TMC-1300 Carbon mit Kugelkopf

Bilder:
Auf der Reise habe ich insgesamt ??? Bilder gemacht. Davon wurden ??? archiviert, d.h. ??? der gemachten Bilder wurde gelöscht. Die archivierten Bilder teilen sich auf in ??? Urlaubs-, ??? Tier- und ??? Pflanzenbilder.
Alle Bilder im Text sind Original-JPEGs aus der Kamera (verkleinert auf 1200×800).

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang

 

Reiseverlauf

Di. 17.4.: Um 9.30 Uhr geht es mit Bus/U-Bahn zum Flughafen. Am Lufthansa-Schalter komme ich sofort dran. Beim Sicherheitscheck wird mal wieder meine Fototasche auf Sprengstoff untersucht. Der Flug nach Frankfuhrt verläuft planmäßig. In Frankfurt muss ich ein ganzes Stück zu Gate laufen. Es bleibt nicht mehr viel Zeit bis der Flug aufgerufen wird. In Lissabon kommen wir planmäßig um 15.15 Uhr an.  Den Shuttle-Bus zum Autovermieter soll ich an einem  Meeting Point beim Vodafone Shop treffen. Ich sehe den Vodafone Shop aber keinen Meeting Point laufe zuerst daran vorbei. Draußen frage ich Polizisten danach aber die können mir auch nicht weiterhelfen. Ich gehe wieder rein und jetzt sehe ich auch den Meeting Point. Wenn man rausgeht wird dieser durch einen Kiosk verdeckt. Dort treffe ich auch einen jungen Mann vom Autovermieter. Er bringt uns (inzwischen hat sich noch ein Österreicher dazugesellt) zum Shuttle-Bus. Nach ca. 10 Min. sind wir beim Autoverleih angekommen. Erst muss ich noch 18,45 € für das Mautgerät bezahlen (war bekannt). Dann bekomme ich einen Renault Clio mit 63 000 km.
Gegen 17.30 Uhr fahre ich los, unterwegs halte ich noch bei einem Einkaufszentrum um Kleinigkeiten einzukaufen. Das Navi will mich über die Autobahn lotsen (100 km). Ich nehme die Landstraße welche nur ca. 80 km sind. Gegen 19 Uhr bin ich am Hotel. Der Parkplatz fürs Auto ist ca. 200 m vom Hotel entfernt bei der Festung. Unterwegs war es schön warm, abends im Schatten ist es aber noch frisch.
Abendessen: Gemüsesuppe, Goldbrasse, Wein, Wasser (16,50 €) im Restaurant Katekero 1 was gleich neben meinem Hotel ist.

Strecke: Flug Nürnberg – Frankfurt – Lissabon, Auto Lissabon – Peniche (ca. 80  km)
Unterkunft: Katekero 2, Peniche  (34 € incl. Frühstück)

Mi. 18.4.: Nachdem ich vom Frühstück in Südafrika und Mallorca verwöhnt bin ist das Frühstück hier einfach: eine Sorte Wurst, 3 Sorten Käse, Butter, Marmelade, Honig, Brötchen, Haferflocken, Yoghurt , Obst und Kaffee/Tee (als Buffet). Aber es reicht! Zum Frühstück habe ich noch eine Jacke mitgenommen, ziehe aber jetzt eine kurze Hose an denn es ist schon ziemlich warm.
Als ich zum Auto gehe stelle ich fest das der Parkplatz mit Parkautomat ist (den hatte ich gestern übersehen) und ich parke mein Auto um zu einem 50 m entfernten kostenlosen Parkplatz um. Danach frage ich nach einem Boot nach Berlenga (Insel ca. 10 km entfernt): die Wellen sind zu hoch, vielleicht am Wochenende wieder. Als nächstes gehe ich zu Festung (war zu Zeiten des Diktators Salazar ein Gefängnis für politische Gefangene) aber das Tor ist geschlossen. Es steht was in portuguisisch darauf aber das verstehe ich nicht. Also mache ich einen Rundgang um die Halbinsel (= der Ort). Lt. Reiseführer ist dieser 8 km lang und meistens auf der Straße. Halbzeit ist beim Leuchtturm. Unten tobt das Meer ganz schön, teilweise sind auf den Schaumkronen Regenbogen zu sehen. Gegen 14 Uhr bin ich wieder im Hotel und lege erst mal eine Pause ein. Ich merke meine Beine von dem vielen Laufen auf der Straße.
Danach laufe ich noch etwas in der Stadt herum. Ist aber nicht so besonders abgesehen vom Bereich um die Festung.
Ich verlängere im Hotel um eine Nacht, nachdem ich frage ob ich es zu gleichen Preis wie im Internet haben kann bekomme ich die Nacht für 30 €. Im Internet steht das man die 15% Rabatt nur im Internet bekommt (was ja stimmt denn vor Ort sind es mehr 😉 ).
Abendessen: Gegrillter Kalmar (Tintenfisch), Nachspeise, Wasser, Vino Verde (ein spezieller Wein aus Portugal) (20,50 €)

Unterkunft: Katekero 2, Peniche  (34 € incl. F rühstück)

Do. 19.4.: Heute geht es nach Obidos. Laut LP hat es eine prächtige Altstadt. Leider geht das nicht so glatt wie ich mir das gewünscht hätte. Auf der Autobahnauffahrt sehe ich eine rote Kontrollleuchte im Auto aufleuchten. Ich überlege was es sein könnte: eine Türe nicht richtig zu? Da wird es hinten auch schon laut. Erst denke ich der Kofferraum wäre nicht richtig zu, aber es wird immer lauter. Also auf dem Seitenstreifen anhalten. Und da ist die Bescherung: das rechte Hinterrad ist komplett kaputt. Also Warnjacke an und Warndreieck aufstellen. Im Auto ist kein Reserverad nur so ein Set zum Flicken. Also rufe ich die Autovermietung an. Sie sagen mir das der Hilfsdienst in spätestens 40 Min. da ist. Es dauert keine 10 Min. und die Assistence hält hinter mir und verteilt rote Hütchen auf der Autobahn. Dann kommt er her und fragt ob ich schon den Pannendienst verständigt habe was ich bejahe. Also fährt er weiter da er nur für die Absperrung zuständig ist. Ca. 15 Min. später kommt der Abschleppdienst und lädt das Auto auf. Er bringt mich zu einer Reifenwerkstatt wo der Reifen erneuert wird (Conti Ecocontact 195/55 für 103 €). Was ich bezahlen muss da ich keine Vollkasko vom Vermieter habe.
Das Ganze kostet mich gute 2 Stunden und kurz vor 13 Uhr geht es dann wirklich nach Obidos. Die Stadt ist wirklich hübsch, so etwas wie ein kleines Rothenburg. Und die Touristen werden in Bussen angekarrt. Fast jedes Haus ist ein Laden oder es wird wenigstens auf einem Tischchen davor Schnapps verkauft (Kirschlikör?). Ich umrunde die halbe Stadt auf der Stadtmauer und (Kommentare der Touristen: das ist doch wie Rothenburg …, also eine deutsche Reisegruppe um mich rum) verdrücke mich dann wieder. Auf dem Rückweg mache ich noch einen Abstecher ans Meer.
Vor dem Abendessen buche ich noch meine Unterkunft für die nächsten 2 Tage: Pension Moderna in Coimbra.
Abendessen: Fischsuppe, gegrillte Dorade, Wein (17 €)

Unterkunft: Katekero 2, Peniche  (30 € incl. Frühstück)

Fr. 20.4.: Heute geht es weiter nach Coimbra. Erst fahre ich auf der Autobahn bis Nazare.  Von den Klippen hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt. Dann geht es weiter auf der Landstraße nach Figueira da Foz. Große Flächen der Kiefernwälder sind im letzten Sommer (?) abgebrannt. Von Figueira da Foz geht es wieder auf der Autobahn landeinwärts nach Coimbra. Die Pension bzw. das Parkhaus finde ich dank Navi schnell. Das Zimmer ist klein, vom Balkon habe ich einen schönen Blick auf die Universtät.
Ich gehe noch zur Universtität hoch, die Gassen sind eng und ganz schön steil.
Abendessen: Menü: Suppe, Kabeljau (man kann zw. versch. Fleich- und Fischgerichten wählen), Nachspeise, Kaffee, Bier (12,50 €). Der Fisch war etwas trocken.

Strecke: Peniche – Nazare – Coimbra (200 km)
Unterkunft: Pension Moderna, Coimbra  (43 € incl. Frühstück)

Sa. 21.4.: Am Morgen ist es bewölkt und es nieselt ganz leicht. Das Frühstück ist wieder einfach: Brötchen, Steichkäse, Wurst, Butter, Marmeldade, Yoghurt, Frucht, Kaffee, Saft. Man wird am Tisch bedient kann aber nachbestellen. Inzwischen nieselt es nicht mehr aber es ist noch bewölkt. Bis ich meine Sachen zusammengepackt habe regnet es wieder und es hört bis zum frühen Nachmittag nicht mehr auf. Ich gehe erst in den botanischen Garten aber das ist eigentlich nur ein Park wo ein paar Bäume mit Namen versehen wurde. Das Gewächshaus ist geschlossen. Danach laufe ich noch etwas ziellos durch die Stadt.
Vor dem Abendessen buche ich noch meine Unterkunft für die nächsten 2 Tage: Sótão do av in Aveiro.
Abendessen im gleichen Restaurant wie gestern. Heute das Menü mit Fischressotto (12,50 €).

Unterkunft: Pension Moderna, Coimbra (43 € incl. Frühstück)

So. 22.4.: Heute geht es weiter nach Aveiro.

Strecke: Coimbra – Aveiro
Unterkunft: Sótão do avô, Aveiro(25 € o. Frühstück)

 

 

Mi. 16.5.: ???

Strecke: Flug Lissabon – Frankfurt – Nürnberg

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang