England 2018

Allgemeines
  • Reisezeitraum: 18.8. – 3.9.2081
  • Reiseroute: Birmigham – Glastonbury – Cheltenham – Cardigan – Caernarfon – Birmigham
  • Kosten: 1865 € (davon: Flug 372 €, Mietwagen 246 €)
  • Bilder: 530 gemacht, davon 325 archiviert

Alle Preise im Text beziehen sich auf den Zeitpunkt der Reise. Wechselkurs: 1 GBP = ca. 1,10 €
Verwendete Abkürzungen: NP = Nationalpark
Auf ‚Strecke‘ ist jeweils ein Screenshot mit der Route (GPS Track) für diesem Tag hinterlegt.

Inhalt

Vorbereitung

Nachdem Bettina eine Einladung zu einem Kongress der Anthroposophischen Gesellschaft in Stourbridge bei Birmingham erhalten hat, beschlossen wir 2 Wochen in England zu verbringen. Als erstes kaufe ich mir den Reiseführer „Nord- und Mittelengland“ aus dem Müller Verlag. Wir werden in Somerset beginnen, danach geht es in die Cotswolds (im Reiseführer als landschaftlich schön beschrieben). Weiter geht es ins nördliche Wales nach Waunfawr und dann zurück nach Stourbridge. Zwischen den Cotswolds und Waunfawr sind noch ein paar Tage offen. Entweder wir hängen sie irgendwo dran oder wir suchen uns noch eine andere Gegend aus.

Zeitlicher Ablauf der Vorbereitungen/Buchungen:
20.06. Flug bei Lufthansa gebucht (372,- €)
03.07. Versch. Unterkünfte bei Airbnb gebucht (Somerset 18.-21., Cheltenham 21.-24., Waunfawr 27.-30., West Midlands 30.-3.9.)
09.07. Mietwagen bei billiger-mietwagen.de (Vauxhall Corsa o.ä., 16 Tage für 246 €)

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang

Überblick über das Land

Weiteres Infos zu England und Wales siehe Wikipedia.

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang

Reiseerfahrungen

Flug
Auf dem Hinflug gibt es nur noch Business Class. Der Rückflug ist Economy Class. Deswegen ist der Preis mit 372 € ziemlich hoch. Den Reise-Informationen 3 Tage vor dem Flug entnehme ich das ich auch auf dem (Economy-)Rückflug 2 Handgepäckstücke (2x 8 kg) und 2 Gepäckstücke (2x 32 kg) mitnehmen darf. Normalerweise sind nur bei der Business Class je 2 Gepäckstücke erlaubt. Aber da der Hinflug Business Class ist macht es Sinn auch auf dem Rückflug das gleiche Gepäck zu haben.

Mietwagen
Die Mietwagen in England haben fast alle eine Kilometerbegrenzung (oft ca. 150 km/Tag, unserer hat ca. 210 km pro Tag), freie km sind selten. Danach kostet es ca. 0,20 – 0,30 €/Meile (= 1,6 km). Ein 2. Fahrer ist relativ teuer (13,50 – 15 €/Tag, nur bei einem Vermieter war der Betrag auf 135 € gedeckelt. Noch teurer sind junge Fahrer, der Aufschlag kann bis zu 35 GBP/Tag betragen (gedeckelt auf 350 GBP). Die SB liegt bei 1000 – 1200 GBP (ca. 1150 – 1350 €). Eine Erstattung der SB bis 2000 € kostet 5,50 €/Tag (bei billiger-mietwagen.de). Die Haftpflicht liegt zw. 1,2 Mio. € und unbegrenzt.

Unterkunft
Die Unterkunft vom 25. – 27.8. für  Cardigan haben wir unterwegs gebucht. Auf airbnb war die Auswahl nicht sehr groß und als wir buchen wollten wollte airbnb zur Authentifizierung noch ein Bild und den Ausweis. Da haben wir abgebrochen und bei booking.com eine relativ teure) Unterkunft gebucht.

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang

Fotoausrüstung/Bilder

Kamera: Canon EOS 7D Mark II (+ EOS 7D als Reservebody)
Objektive: Sigma 4,5-5,6/8–16mm, Canon 3,5-5,6/15-85mm, Canon 4/70-200 mm + Canon 1,4x Extender, Canon Makro 2,8/100 mm IS USM, Sigma 5,0-6,3/150-600 mm, Canon EF 1,8/50 mm
Blitzgeräte: Yongnuo YN600EX-RT, Ringblitz Metz MB 15 MS-1
Stativ: BIG TMC-1300 Carbon mit Kugelkopf

Bilder:
Auf der Reise habe ich insgesamt 530 Bilder gemacht was für meine Verhältnisse nicht viel ist. Aber es gab wenig Blumen und Insekten. Davon wurden 325 archiviert, d.h. ca. 1/3 der gemachten Bilder wurde gelöscht. Die archivierten Bilder teilen sich auf in 193 Urlaubs-, 50 Tier- und 82 Pflanzenbilder.
Alle Bilder im Text sind Original-JPEGs aus der Kamera (verkleinert auf 1200×800).

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang

Reiseverlauf

Sa. 18.8.: Flug Nürnberg – Frankfurt – Birmingham, Fahrt nach Somerset.
Zuhause geht es um 12 Uhr mit Bus/U-Bahn zum Flughafen. Der Flug von Nürnberg nach Frankfurt ist planmäßig. In Frankfurt treffe Bettina am Gate. Nachdem 3 Passagiere nicht erscheinen muss ihr Gepäck wieder ausgeladen werden und wir fliegen mit 25 Min. Verspätung los. In Birmingham bekomme ich das Auto stresslos (nur eine kurze Frage zu Versicherungen). Ca.19 Uhr fahren wir los, unterwegs fängt es zu regnen an. An einer Autobahnraststätte  kaufen wir etwas ein. Um 22 Uhr kommen wir an. Zuhause stelle ich fest das ich 4 Flaschen Wasser mitgenommen habe aber 5 berechnet wurden (zum stolzen Preis von 2,50 GBP pro 1,5 l, im Supermarkt habe ich 0,17 GBP für 2 l bezahlt).

Strecke: Flug Nürnberg – Frankfurt – Birmingham, Auto Birmingham – Glastonbury (ca. 200 km)
Unterkunft: Privatunterkunft Glasto Getaway, Glastonbury (128 € o. Frühstück)

So. 19.8.: Wir gehen zu Fuß in die Stadt, ein schöner, alter Ort. Erst laufen wir etwas durch den Ort, dann besuchen wir das Glastonbury Abbey und machen dort eine Führung mit. Danach kaufen wir in einem Supermarkt ein. Hier kostet das billigste Wasser 0,17 GBP (2 l Flasche). Danach besuchen wir noch ein Factory Outlet. Hier kaufe ich ein Milchshake und zahle 4,75 GBP dafür. In der Stadt kostet es ca. 1,50 GBP. Irgendwie habe ich ein ‚Händchen‘ immer das teuerste zu erwischen.

Unterkunft: Privatunterkunft Glasto Getaway, Glastonbury (128 € o. Frühstück)

Mo. 20.8.: Heute geht es nach Wells eine mittelalterliche Stadt. Wir schauen uns die sehr schöne Kathedrale und den Bischofspalast an. Danach fahren wir zurück in die Unterkunft. Am Abend gehen wir zum Glastonbury Tor hoch, einem Turm auf einem Hügel. Auf dem Hinweg fällt mir ein Auto mit deutschen Kennzeichen auf. Oben nieselt es etwas. Vom Hügel hat man einen schönen Ausblick auf die Umgebung und beim Runtergehen gibt es noch einen Regenbogen dazu. Als wir zur Straße kommen sehen wir ein Polizeiauto. Ich sage zu Bettina: die verteilen Strafzettel für falsches Parken. Als wir an dem deutschen Auto vorbeigehen sehen wir das die Seitenscheibe eingeschlagen ist. Der Fahrer steht daneben und sagt uns das die Handtasche mit 700 € im Auto lag und geklaut wurde. Das ist auch der Grund warum die Polizei hier ist. In dem Kombi liegen viele Sachen sichtbar herum, was natürlich auch Diebe anzieht. Danach fahren wir nochmal nach Wells zum Abendessen. Wir gehen zu einem Griechen. Na ja das Essen war nicht so besonders, mein Bifteki war ohne Schafskäse und aus der Friteuse, Bettina isst Tintenfischringe mit Pommes wobei die Pommes nicht besonders gut waren (war auch schon bei den Fisch&Chips am ersten Tag so).

Strecke: Glastonbury – Wells – Glastonbury (ca. 20 km)
Unterkunft: Privatunterkunft Glasto Getaway, Glastonbury (128 € o. Frühstück)

Di. 21.8.: Erst geht es noch in die Stadt. Dann fahren wir los Richtung Cheltenham. In Bath machen wir eine Pause und laufen etwas in der Stadt herum. Unsere Unterkunft ist auf einer Farm bei Cheltenham am Rand der Cotswolds, einer Area of Outstanding National Beauty (= AONB, entspricht in etwa einem Landschaftsschutzgebiet).

Strecke: Glastonbury – Cheltenham (130 km)
Unterkunft:  Beautiful Cotswold Cottage, bei Cheltenham (97 € o. Frühstück)

Mi. 22.8.: Wir fahren eine Runde in den nördlichen Cotswolds: Winchcombe, Stanway, Broadway, Chipping Campden (viele Touristen) und dann über die Schnellstraße zurück. Die Orte sind alt und schön. Wenn die Straßen nicht geteert wären und anstelle der Autos Pferdegespanne fahren würden wäre es wie vor mind. 200 Jahren.

Strecke: Nördliche Cotswolds
Unterkunft:  Beautiful Cotswold Cottage, bei Cheltenham (97 € o. Frühstück)

Do. 23.8.: Als nächstes Ziel peilen wir den Pembrokeshire Coastal NP im Westen von Wales an. Aber die Suche nach einer Unterkunft für die nächsten Tage brechen wir mittags ergebnislos ab (nachdem airbnb eine Authentifizierung bei der Buchung will).
Danach fahren wir die südliche Runde in den Cotswolds. Die Orte sind ähnlich wie gestern.
Am Abend entscheiden wir uns für das Guesthouse ‚Over the Rainbow‘ bei Cardigan (es gibt ganz wenige Unterkünfte im Internet) .

Strecke: Südliche Cotswolds
Unterkunft:  Beautiful Cotswold Cottage, bei Cheltenham (97 € o. Frühstück)

Fr. 24.8.: Wir fahren in den westlichen Teil von Wales in die Nähe von Cardigan. Das Navi will uns auf die Autobahn über Newport lotsen. Wir entscheiden uns für die Landstraße über Brecon. Unterwegs machen wir einen Stopp in Hereford. Zum Abendessen fahren wir nach Cardigan. Es ist ziemlich kühl im Zimmer und die Vermieterin schaltet die Heizung ein!

Strecke: Cheltenham – Cardigan (ca. 250 km)
Unterkunft: Over the Rainbow, bei Cardigan (155 € mit Frühstück)
Auf der Website ist unser Zimmer abgebildet (das mit dem runden Fenster).

Sa. 25.8.: Am späten Vormittag fahren wir nach New Quay (das Auto zeigt 11 °C an) und machen einen Spaziergang an der Küste entlang. In der Bucht gibt es Delphine und Schweinswale die man von der Küste aus sehen kann. Wir sehen nur Boote die nach den Tieren Ausschau halten. Am Nachmittag fahren wir nach Newport (im Pembrokeshire Coastal NP). Bettina geht an den Strand und ich laufe um eine Bucht herum. Auf dem Rückweg bekomme ich einen Anruf von Bettina das ich sie abholen soll, das Wasser ist gestiegen und sie kann nicht mehr zurück zum Treffpunkt. Auf dem Rückweg fahren wir an der Pentre Ifan Burial Chamber vorbei.

Strecke: Unterkunft – New Quay – Newport – Unterkunft
Unterkunft: Over the Rainbow, bei Cardigan (155 € mit Frühstück)

So. 26.8.: Am Morgen bis in den Nachmittag regnet es. Am Nachmittag fahren wir in die Nähe von New Quay und machen dort eine Strandwanderung. Zum Abendessen haben wir in New Quay eine tel. Reservierung. Das Restaurant ist umgezogen und wir müssen uns durchfragen.

Strecke: Unterkunft – New Quay – Unterkunft
Unterkunft: Over the Rainbow, bei Cardigan (155 € mit Frühstück)

Mo. 27.8.: Heute geht es weiter in den Norden von Wales nach Waunfawr (bei Caernarfon). Vorher besuchen wir noch einen Mittelaltermarkt in St. Dogmaels bei Cardigan. Unterwegs machen mir eine Pause in Portmeirion, einem künstlichen Dorf im Stile eines Ortes vom Mittelmeer. Nachdem wir die Unterkunft bezogen haben mache ich noch einen kleinen Spaziergang im Dorf.

Strecke: Cardigan – Waunfawr (ca.200 km)
Unterkunft: privates Cottage in Waunfawr (91 € ohne Frühstück)

Di. 28.8.: Wir machen eine Rundfahrt auf der Insel Anglesey. Wir beginnen am South Stack Lighthouse bei Holy Island. Dort machen wir eine kleine Wanderung. Den gesuchten Steinkreis finden wir allerdings nicht. Zurück fahren wir über den nördlichen Teil und machen dann noch einen Ausflug nach Llandudno. Dort schauen wir uns ein bronzezeitliches Kupferbergwerk an. Auf dem Nachhauseweg halten wir noch in Pemmaenmawr und laufen ein Stück den Berg hoch auf der Suche nach einem Steinkreis. Leider hören die Wegweiser irgendwann mal auf und wir kehren um.

Strecke: Waunfawr – Holy Island – Besumaris – Llandudno – Waunfawr
Unterkunft: privates Cottage in Waunfawr (91 € ohne Frühstück)

Mi. 29.8.: Am Vormittag fahren wir nach Pemmaenmawr und machen eine längere Wanderung steil bergauf zu einem Steinkreis (den wir gestern nicht gefunden hatten). Auf dem Rückweg treffen wir eine Deutsche (aus Lauf a.d. Pegnitz)  und eine Spanierin, auch auf der Suche nach dem Steinkreis. Wir sagen ihnen wo er sich ‚versteckt‘. Danach fahren wir auf die Insel Angesey, diesmal nach Rhosneigr. Bettina geht an den Strand und ich mache eine Runde um einen kleinen See. In der Luft werden wir von Jets der RAF begleitet die auf einem nahegelegenen Stützpunkt starten und landen.

Strecke: Waunfawr – Pemmaenmawr – Rhosneigr – Waunfawr
Unterkunft: privates Cottage in Waunfawr (91 € ohne Frühstück)

Do. 30.8.: Heute geht es weiter nach Stourbridge bei Birmingham. Vor der Abfahrt entdecke ich noch Schmetterlinge auf einem Schmetterlingsflieder (auch Buddleja genannt) direkt neben der Unterkunft. Unterwegs halten wir in Llangollen und Shrewsbury. Es ist immer noch frisch und wir bitten den Vermieter am Abend die Heizung einzuschalten.

Strecke: Waunfawr – Birmingham (ca. 200 km)
Unterkunft: Little White Cottage in West Midlands (60 € ohne Frühstück)

Fr. 31.8.: Am Morgen fahre ich Bettina zum Ruskin Glass Center. Danach fahre ich zum Edgbaston Reservoir bei Ladywood (es ist ungefähr die halbe Strecke zum Flughafen und ich brauche für die 15 km eine 3/4 h). Dort soll es viele Vögel geben. Es entpuppt sich als Staudamm in einem Wohngebiet und es gibt dort Möwen, Blässhühner und ein paar Kanadagänse. Das Gleiche finde ich am Wöhrder See in Nürnberg. Ich laufe eine fast um den ganzen See. Danach fahre ich zum Botanischen Garten von Birmingham der nur eine Meile entfernt ist. Ein schöner Park mit Gewächshäusern und einem kleinen Schmetterlingshaus.

Strecke: Stourbridge – Edgbaston – Stourbridge (ca. 30 km)
Unterkunft: Little White Cottage in West Midlands (60 € ohne Frühstück)

Sa. 1.9.: Wieder fahre ich Bettina zum Ruskin Glass Center. Danach steuere ich das Buckpool Local Nature Reserve in der Nähe an. Es ist eine Weiherlandschaft. Danach fahre ich zum Barrow Hill Nature Reserve welches nur 2 Meilen weiter ist. Ich laufe ca. 1,5 h herum und fahre als letztes das Cotwall End Local Nature Reserve an. Hier laufe ich nur kurz herum und fahre dann zur Unterkunft zurück.

Unterkunft: Little White Cottage in West Midlands (60 € ohne Frühstück)

So. 2.9.: Ein letztes Mal fahre ich Bettina zum Ruskin Glass Center. Danach fahre ich zum Stourbridge Canal, ein 1776 -79 gebautes Kanal- und Schleusensystem. Dieser begrenzt das Barrow Hill Nature Reserve in dem ich bereits gestern war. Ich laufe etwas herum. Danach hole ich Bettina ab.

Unterkunft: Little White Cottage in West Midlands (60 € ohne Frühstück)

Mo. 3.9.: Nachdem der Vermieter meint für die 20 Meilen zum Flughafen braucht man je nach Verkehr 1 – 2 h fahren wir um 8.45 Uhr los. Kurz vor dem Flughafen tanken wir noch. Die Autoabgabe ist reibungslos und um 10.15 Uhr sind wir im Terminal. Jetzt heißt es warten, der Flug geht erst um 13.15 Uhr. Es geht dann mit ein paar Minuten Verspätung los die wir unterwegs wieder aufholen. Der Flug von Frankfurt nach Nürnberg (17:25 – 18:05 Uhr) ist pünktlich.

Strecke: Auto Stourbridge – Birmingham Flughafen (ca. 30 km), Flug Birmingham – Frankfurt – Nürnberg

Zum Inhaltsverzeichnis Zum Seitenanfang